Sei dabei – was ist das?

Sei dabei will Menschen zusammenbringen und verbinden. Bei verschiedenen Aktivitäten – die von Wienerinnen und Wienern organisiert werden – sollen Menschen unterschiedlichsten Alters und unterschiedlicher Herkunft ins Gespräch kommen. Menschen, die im eigenen Umfeld leben, kennenlernen, Gemeinsamkeiten entdecken und Spaß haben lautet das Motto, um so eine Basis für ein besseres Zusammenleben zu schaffen.

 

 

Tarkan ist 11. In seiner Freizeit spielt er am liebsten Fußball im Park. Im Fußballkäfig kickt er oft mit Schulkollegen. Viele der anderen Fußballspieler kennt er gar nicht. Gemeinsam mit seinen Freunden will er deshalb ein Turnier für alle Mannschaften im Park organisieren. Sei dabei hilft bei der Organisation und Umsetzung des Turniers.

 

Wer kann dabei sein?


Alle Wienerinnen und Wiener können dabei sein. Egal ob jung oder alt, ob in Wien geboren oder erst später zugezogen – Sei dabei richtet sich an alle Menschen, die in unserer Stadt leben. Wer eine Idee hat, wie man mit Menschen aus der Nachbarschaft und Umgebung ins Gespräch kommt, wird von der Stadt Wien unterstützt.

 

 

Herr Nemec ist Pensionist und begeisterter Schachspieler. Bei Schönwetter spielt er gerne im Park. Mit der Hilfe von Sei dabei organisiert er für alle, die üblicherweise im Park nebeneinander spielen, ein gemeinsames Schachturnier.

 

 

Womit kann ich dabei sein?


Egal ob Fußballturnier, Töpferkurs, Rockkonzert, Lernhilfe oder Grillfest – jede Idee, die Menschen zusammenbringt ist willkommen. Mit Sei dabei kann man sich treffen, miteinander reden und gemeinsam etwas erleben. Oft sieht man Menschen jeden Tag, weil sie im gleichen Haus wohnen oder in dieselbe Schule gehen, hat sich aber noch nie getraut sie anzusprechen. Sei dabei will das ändern.

 

 

Frau Schuster lebt im 10. Wiener Gemeindebezirk. Ihre Nachbarin ist Türkin. Die beiden wohnen schon seit einigen Jahren im selben Haus, kennen sich aber nur flüchtig. Frau Schuster fährt jedes Jahr in die Türkei auf Urlaub und liebt die türkische Küche. Sie spricht ihre Nachbarin darauf an und gemeinsam mit Sei dabei organisieren die beiden Frauen einen Ausflug in den Böhmischen Prater mit anschließendem Picknick, bei dem es türkische und österreichische Schmankerln gibt.